Montag, 14. Oktober 2013

S'Argidda, Safran, Sardinien

MAP



S'Argidda ist ein Bauernhof mit antiken Wurzeln, indem über mehrere Generationen die Leidenschaft für das Bestellen kostbarere Böden und das Erzeugen unverfälschter Produkte weiter gegeben wurde.



Wir bauen einfache Dinge nach traditionellen und ökologischen Methoden an und legen dabei mehr Wert auf die Qualität als auf die Quantität. Zu den angebauten Früchten gehören Hülsenfrüchte, verschiedene Getreidesorten und Futtermittel. 



Besonders stolz sind wir auf unseren Safran, der eine Spezialität unserer Umgebung ist und durch wichtige Qualitäts-, Herkunfts-, und Biosiegel ausgezeichnet wurde, darunter: „D.O.P.“, „Zaffrano di Sardegna“, „Zaffrano di San Gavino Monreale“ und „Presidio Slow Food“.



Wir belassen den Safran in seiner natürlichen Form, d.h. die in den Blüten enthaltenen Safranfäden, die später zu Pulver verarbeitet werden, werden nicht mit anderen Substanzen von geringerem Wert versetzt. Auch deshalb hat er einen so intensiven Geschmack und schon eine geringe Menge genügt zum Würzen von Speisen: unseren Mammas reicht ein Gramm Safran um fünf Kilogramm Reis zu würzen.



Der Safran blüht im November. Jeder Morgen gehen wir dann auf die Felder, um die Blüten per Hand zu ernten. Dann trennen wir die Blütenstempel (in denen die Safranfäden enthalten sind) von der Blüte und lassen sie trocknen. Da der Safrananbau und die Verarbeitung bis zum Endprodukt eine sehr aufwendige Arbeit ist, wird er auch „rotes Gold“ genannt.




Safran ist ein wertvolles Nahrungsmittel, denn er besitzt heilende Eigenschaften: Er ist ein Antioxidationsmittel, beugt somit Alterung vor, regt den Stoffwechsel an, hilft bei der Verdauung, senkt den Cholesterinspiegel und die Triglyceridwerte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.