Montag, 14. April 2014

CASALE IL BARONETTO, ABRUZZEN


Bei “Casale il Baronetto” ist der Aufenthalt ein echt nachhaltiger. Indem wir die Emissionen und den Energieverbrauch auf ein Mindestmaß reduzieren, respektieren wir die Umwelt. Unsere Nahrungsmittel bauen wir größtenteils selbst an und wir kochen umweltfreundlich. Wir glauben an die Elektromobilität. Im „Casale il Baronetto“ fördern wir den Austausch.


Die beiden Ferienwohnungen “il Sole” und “la Luna”, die sich in einem Anbau am Hauptgebäude befinden, sind mit allen wichtigen Komforts ausgestattet.


Im historischen Zentrum von Penne bieten wir die beiden Apartments “il Covo” (dt. Die Höhle) und “il Nido” (dt. das Nest).


Wir glauben, dass es an der Zeit ist, neue Wege zu beschreiten.
Neubauten sind nicht nötig, stattdessen sollten alte, bereits bestehende Gebäude saniert und restauriert werden. Wir sollten alternativ Energie gewinnen, Wasser recyclen und sparen, nachhaltig anbauen und so weiter. Es gibt viel, das getan werden kann.


Es ist einfach, den Lebensstil zu verändern. Es reicht aus, weniger auszugeben, den eigenen Konsum zu reduzieren, an Orten zu leben, an denen die Wohnungen und Häuser weniger kosten und es möglich ist, sie komfortable einzurichten und sie selbst nachhaltig zu gestalten.


Im Casale il Baronetto bauen wir zum größten Teil unsere Lebensmittel selbst an, wir gewinnen Energie auf alternative Weise und sammeln Wasser für unseren Gemüsegarten. Wir sind noch am Anfang und können in Zukunft noch viel mehr tun.


Seit dem ich nicht mehr täglich ins Büro fahre und mit weniger auskommen muss, versuche ich meine Zeit so sinnvoll wie möglich zu nutzen. Mein Lebensstil hat sich sehr verändert und ich fühle mich viel wohler, weil ich viele Projekte und Träume habe, die ich verwirklichen möchte. Die Zeit, die ich zur Verfügung habe, nutze ich für diese Träume, für meine Liebsten und für alle Personen, die mir am Herzen liegen.







Dienstag, 11. März 2014

CASCINA RODIANI, DEZZO (CO), LOMBARDEI



Die Cascina Rodiani ist ein umweltfreundliches Room & Breakfast - ein Familienbetrieb, dessen nachhaltiger Tourismus aus der Instandsetzung und Restaurierung eines alten Bauernhauses des späten 17. Jahrhunderts entstand.



Das Haus befindet sich an der Spitze eines Hügels im Park Spina Verde in Como. Von dem Haus aus genießt man – vor allem bei Sonnenuntergang - einen beeindruckenden Panoramablick auf das Tal und die Ostalpen. Von hier aus kann man wunderbar Spaziergänge und Ausflüge zu Fuß, auf dem Fahrrad und bald auch mit Pferden, im Park, auf den Alpen oder um den Comer See unternehmen. 



Die Nähe des Bauernhauses zum Comer See, der zahlreiche Freizeitaktivitäten wie Wassersportarten, Schiffsrundfahrten und Besichtigungen neoklassizistischer Villen und botanischer Gärten bietet, macht die Cascina Rodiani zu einem perfekten Ort für einen entspannten Urlaub inmitten von unberührter Natur und einem historischen Kontext.



Das ehrgeizige Projekt begann 2011, es hat kreative Wurzeln und vereint die Leidenschaften von  denjenigen, die es ins Leben gerufen haben. Während der Instandsetzung des Gebäudes wurde darauf geachtet, die Einzigartigkeit der Struktur wertzuschätzen und zu erhalten und sich dabei für das sogenannte „Konzept der 4 R“ ( Riuso, Recupero, Riciclo e Riduzione – Wiederverwertung, Rückgewinnung, Recycling, Reduzierung) einzusetzen, sowohl bei der Wahl der Materialien und  Möbel als auch bei Alltagsfragen bezüglich Lebensmitteln, Wasser, Energiegewinnung usw.



Bei zukünftigen Projekten soll das umliegende Land von ca. 3 Hektar für die Landwirtschaft nutzbar gemacht werden.

Die Cascina Rodiani hat alle grundlegenden Elemente für das, was wir „Green Hospitality“ nennen. 


Mittwoch, 18. Dezember 2013

Cascina Gilli, Freisa und Malvasia, Piemont


Cascina Gilli befindet sich in der Gemeinde Castelnuovo Don Bosco, auf einem vollständig mit Wein bepflanzten Hügelzug aus hellen Böden.



Gianni Vergano hat seinen ersten Freisa 1985 abgefüllt. Seitdem arbeitet er mit Geduld und Leidenschaft daran vor dem Aussterben bedrohte Weinsorten zu retten und aufzuwerten: dazu gehören der Freisa, der Bernarda Piemonte und der Malvasia di Schierino.



Vor allem durch den Freisa ist es Cascina Gilli gelungen, eine respektierte Position im Weinpanorma der Region Asti zu erreichen. Besonders beliebt und geschätzt wird der Wein Malvasia Gilli, ein süßer Dessertwein, der durch seinen Duft, seine Frische und Harmonie fesselt.



Das Engagement und die Professionalität mit der der Betrieb seine Weine herstellt, wird durch   einen immer größer werdenden Kundenstamm belohnt als auch durch schmeichelhafte Bewertungen in den wichtigsten Weinratgebern. Jedes Jahr wird Cascina Gilli zu einem der  vertrauensvollsten Betriebe der Region Asti gewählt.



Der Betrieb, der von Weinbergen umgeben ist, setzt sich aus einem modernen Weinkeller und einem beeindruckenden Gebäude aus dem 18. Jahrhundert zusammen. Das Gebäude wurde vor kurzem restauriert und darin befinden sich zwei großzügig geschnittene Verkostungsräume, in denen wir gerne unsere Gäste empfangen.



Die Sanierung der Verkostungsräume wurde in vollem Respekt für die bauzeitliche Struktur durchgeführt und mit besonderer Rücksicht auf die umliegende Landschaft.  Es ist ein Ort, der reich an Zeugnissen der romanischen Kunst und gleichzeitig in einer intakten Natur gelegen ist.

Nicht weit entfernt befindet sich die Abtei Santa Maria di Vezzolano, ein echtes Schmuckstück der romanischen Kunst.




Montag, 14. Oktober 2013

S'Argidda, Safran, Sardinien

MAP



S'Argidda ist ein Bauernhof mit antiken Wurzeln, indem über mehrere Generationen die Leidenschaft für das Bestellen kostbarere Böden und das Erzeugen unverfälschter Produkte weiter gegeben wurde.



Wir bauen einfache Dinge nach traditionellen und ökologischen Methoden an und legen dabei mehr Wert auf die Qualität als auf die Quantität. Zu den angebauten Früchten gehören Hülsenfrüchte, verschiedene Getreidesorten und Futtermittel. 



Besonders stolz sind wir auf unseren Safran, der eine Spezialität unserer Umgebung ist und durch wichtige Qualitäts-, Herkunfts-, und Biosiegel ausgezeichnet wurde, darunter: „D.O.P.“, „Zaffrano di Sardegna“, „Zaffrano di San Gavino Monreale“ und „Presidio Slow Food“.



Wir belassen den Safran in seiner natürlichen Form, d.h. die in den Blüten enthaltenen Safranfäden, die später zu Pulver verarbeitet werden, werden nicht mit anderen Substanzen von geringerem Wert versetzt. Auch deshalb hat er einen so intensiven Geschmack und schon eine geringe Menge genügt zum Würzen von Speisen: unseren Mammas reicht ein Gramm Safran um fünf Kilogramm Reis zu würzen.



Der Safran blüht im November. Jeder Morgen gehen wir dann auf die Felder, um die Blüten per Hand zu ernten. Dann trennen wir die Blütenstempel (in denen die Safranfäden enthalten sind) von der Blüte und lassen sie trocknen. Da der Safrananbau und die Verarbeitung bis zum Endprodukt eine sehr aufwendige Arbeit ist, wird er auch „rotes Gold“ genannt.




Safran ist ein wertvolles Nahrungsmittel, denn er besitzt heilende Eigenschaften: Er ist ein Antioxidationsmittel, beugt somit Alterung vor, regt den Stoffwechsel an, hilft bei der Verdauung, senkt den Cholesterinspiegel und die Triglyceridwerte.

Mittwoch, 2. Oktober 2013

LOCANDA DEGLI ELFI. BORGATA PREIT, PIEMONT!


       Das Chalet-Restaurant Mascha Parpaja mit Zimmern im Styl Albergo Diffuso liegt im hohen Mairatal in Preit (Canosio) auf einer Höhe von 1575 m ü.d.M. und entstand aus einer gelungenen Neustrukturierung antiker Gebäude. 

Die alten Ställe aus der nachrömischen Zeit wurden in Bar mit Snackzone verwandelt, ein Salon dient für Events und Tanzveranstaltungen, die Zimmer strahlen die Atmosphäre des Mittelalters und des achtzehnten Jahrhunderts aus, es gibt aber auch modernere Zimmer im Bauernhofstil mit Balkon.


Die Steinmauern erzählen von der Geschichte und der harten Existenz der Gebirgsleute, die diese Jahrhunderte lang geführt haben.

Albergo diffuso Möglichkeiten und Preise für 201 Kommen Sie sich erholen; ob Sie sich nun mitten im Chalet oder weniger zentral untergebracht sind, wir werden alles daransetzen, dass Sie unvergessliche Ferientage verbringen, in denen Sie sich die Ortschaften ansehen, historische Plätze und antike Kirchen besuchen, auf den zahlreich vorhandenen Wanderwegen die Natur entdecken oder sich einfach auf der Terrasse sonnen. Sämtliche Zimmer haben ein eigenes Badezimmer und bieten einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge. Sie befinden sich in ruhiger Lage, richtig zum Entspannen, komfortabel und komplett eingerichtet, wie es sich für die mit 3 Sternen ausgezeichnete Unterkunft Rifugio degli elfi gebührt. 


Jedes Zimmer hat etwas zu erzählen, jedes Zimmer hat seine Geschichte. Es gibt Doppelzimmer und kleine Wohnungen mit drei, vier bis zu 6 Betten. Ein Einzelzimmer, das gemeinsam mit einem Doppelzimmer vergeben wird, oder aber ein Doppelzimmer für eine Person …. jedermann findet das Richtige für sich. Dass 3-Sterne B&B (100% Nichtraucher) Il rifugio degli Elfi befindet sich immer in Preit di Canosio (1550 m) in der Nähe des Gasthauses. Das typische Berghaus mit geschmackvoller traditioneller Einrichtung, Garten, Keller, Balkons bietet höchsten Komfort und Erholung. Von dem sonnig gelegenen Haus aus haben Sie eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Berge. Sprachkursen und Kochkursen. 

Sie dürfen außerdem Ihren Hund mitbringen. Reservierung nötig.


Unser Trinkwasser kommt aus einer Quelle, unseren Strom gewinnen wir über eine Solarzelle und wir verwenden biologisch angebautes Gemüse aus der Region, um köstliche Gerichte der piomentesischen Küche zuzubereiten und Familienrezepte zu kochen (meine Oma war eine hervorragende Köchin). Die Gerichte bereite ich selbst zu und serviere sie persönlich meinen Gästen.
Die Idee für den Gasthof entstand aus dem Wunsch das lokale Architekturerbe - ohne mit Veränderungen und Zement einzugreifen - zu schützen.
Wir bieten einen Aufenthalt in familiärer Umgebung, einen Kontakt, der es den Gästen ermöglicht sich selbst in ruhiger Umgebung wiederzufinden, in einem der wenigen intakt gebliebenen Tälern.



Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.