Mittwoch, 16. Januar 2013

HOTEL SU GOLOGONE, OLIENA (NU), SARDINIEN


Das charmante Hotel Su Gologone entstand in den 60 er Jahren dank des unternehmerischen Einfühlungsvermögens Peppedu Palimodde und des architektonischen Geschicks des sardischen Künstlers G.A. Sulas. 



Peppedu und seine Frau Pasqua richteten von Anfang an die Räumlichkeiten der Anlage mit seltenen Gegenständen und Utensilien aus lokalen, sardischen Antiquitätensammlungen ein. 



Hier liegt der Ursprung dessen, was mit den Jahren eine der wichtigsten privaten Kunstsammlungen wurde: sie reicht von Werken des Künstlers Giuseppe Biasi über andere wichtige Exponate der Kunstströmungen jener Zeit.



Im laufe der Jahre sind die Räumlichkeiten, dank der kreativen Ader der Tochter Giovanna, mit neu erworbenen Objekten der bekanntesten sardischen Künstler der Moderne und Gegenwart ausgestattet worden.



Su Gologone ist somit kein herkömmliches Hotel, sondern ein Ort an dem in jedem Winkel -  in den Zimmern, im Speisesaal, im Weinkeller, in den Gängen und Gärten - Kunst ausgestellt und präsent ist. 



Die Einrichtungsgegenstände stehen in einem harmonischen Verhältnis zu den ausgestellten Kunstwerken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.