Montag, 29. April 2013

CASTELLO DI GARGONZA, TOSKANA


Gargonza ist ein mittelalterliches befestigstes Städtchen (ein sogenannter „Borgo“) in den Hügeln der Toskana. Vom Ende des 16. Jahrhunderts bis in die 50 er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde es von einer bäuerlichen Gemeinde bewohnt, die das Erscheinungsbild der Häuser und Wohnungen prägten.



In den 70 er Jahren kaufte Roberto Guicciardini Corsi Salvati den Borgo um ihn zu restaurieren und in ein Hotel umzuwandeln. Bei den Restaurierungsarbeiten legte er besonderen Wert darauf, die Spuren des bäuerlichen Lebens zu konservieren und die Struktur des Städtchens zu erhalten, gleichzeitig sollte der Hotelbetrieb den Ort mit neuem Leben erfüllen. 



40 Jahre nachdem der erste Besucher 1972 nach Gargonza gekommen ist, wurden die Restaurierungsarbeiten abgeschlossen.
Heute werden hier 22 Wohnungen und Zimmer vermietet, wahlweise mit Frühstück oder in Eigenversorgung.

Gleich außerhalb des Borgos gibt es ein Schwimmbad inmitten von Olivenbäumen mit Blick auf das Val di Chiana. Außerdem bietet das Städtchen selbst mehre Rückzugsmöglichkeiten in kleine Gärten, in denen man in Ruhe ein Buch lesen, die Stille genießen oder ein Glässchen Chianti aus eigener Produktion verköstigen kann. 

 

Gargonza ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge nach Siena, Florenz oder Arezzo. Im Ort selbst kann man bei der Olivenernte mitmachen oder von unserer Köchin Susi Brogi die Geheimnisse der toskanischen Küche lernen. 


Der Ort bietet sich nicht nur für einen schönen Familienurlaub in der Toskana an, hier können auch Hochzeiten gefeiert, Familientreffen oder Geschäftsmeetings stattfinden. 



Wir freuen uns auf euren Besuch!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.