Montag, 18. März 2013

TORRI SUPERIORE, LIGURIEN



Der Kulturverein „Torri Superiore“ wurde 1989 gegründet. Ziel des Vereins ist es, das verlassene mittelalterliche Städtchen zu restaurieren, neu zu bevölkern, die Ansiedlung einer Gemeinde im Ort zu unterstützen und bei der Bildung einer „Ökosiedlung“ und eines Kulturzentrums mitzuwirken.



Die „Ökosiedlung“ beherbergt in einem  einfachen und gemütlichen Ferienhaus Einzelpersonen und Gruppen die an Ökologie, Nachhaltigkeit und Gemeinschaftsleben interessiert sind. Die Unterkunft bietet insgesamt 20 Schlafplätze in Doppel- oder Mehrfachzimmern (mit 4 Betten pro Zimmer), mit oder ohne  eigenem Badezimmer. Die Zimmer sind einfach aber komfortable eingerichtet.



Wir versuchen unsere Energie möglichst umweltfreundlich zu gewinnen: der Großteil der benötigten elektrischen Energie wird über Solarzellen erzeugt.
Den Gäste steht ein geräumiger Aufenthaltsraum, eine kleine Bibliothek, ein Internetpoint und eine Waschküche zur Verfügung.



Das Essen wird zu festen Zeiten an einem Buffet serviert und kann sowohl im Speisesaal als auch auf den wunderschönen Terrassen mit großen Tischen gegessen werden. Es werden hauptsächlich ökologisch erzeugte und aus der Region stammende Lebensmittel verwendet, das Gemüse kommt oftmals aus Gärten die von den Einwohnern des Dorfes bewirtschaftet werden. Die Küche ist einfach, mit mediterranen Einflüssen, aber auch offen für internationale Vorschläge. Wir verwenden ausschließlich frische Produkte und vermeiden vorgekochte oder tiefgefrorene Zutaten. Auf Wunsch können auch vegetarische oder vegane Speisen zubereitet werden.



Das Kulturzentrum bietet jedes Jahr ein reiches Kurs- und Seminarprogramm an, das sich thematisch mit der Nachhaltigkeit und anderen Fragen zur Umwelt beschäftigt.
Es ist außerdem möglich mit eigenen Gruppen anzureisen, um Seminare und Kurse durchzuführen. Zu diesem Zwecke bietet der Kulturverein einen kleinen Yogaraum sowie einen großen Konferenzraum.
Rund um das Dorf  kann man schöne Spaziergänge und Wanderungen in Richtung der Berge oder entlang des Flusses Bevera unternehmen.



Wir sind froh, dass die Restaurations- und Umstrukturierungsarbeiten in dem Dorf und das Einführen eines Kursprogramms geglückt ist und dass das Projekt trotz der schwierigen Gegebenheiten vor Ort Früchte trägt.
Um unsere Arbeit weiterhin fortsetzten zu können, hoffen wir, dass wir in vielen Menschen das Interesse für unsere Kurse, die Umwelt und einer nachhaltigen Lebensweise wecken können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.