Mittwoch, 8. Mai 2013

C+Ɔ, SARDINIEN





In den 90 er Jahren lebt und arbeitet Carlo Budroni in Mailand. In jener Zeit fühlt der gebürtige Sarde eine gewisse Sehnsucht nach seiner Heimatstadt Cagliari, die ihn dazu bewegt zurück zu kehren und dort ein kleines Geschäft zu eröffnen, indem handgemachte Taschen verkauft werden. So entstand das Label „C+Ɔ“. 
 
 

Der Grundgedanke beim Entwurf der Taschen ist es, traditionelle sardische Textilien - wie Baumwolle, Wolle und Leinen - mit neuen Materialien und zeitgenössischen Formen zu kombinieren. Gefertigt werden die Taschen in einer Werkstadt, die sich in der Altstadt in dem Viertel Villanova befindet. Jedes der dort gefertigten Stücke ist ein Unikat und unterscheidet sich von den anderen in kleinen besonderen Details, wie beispielsweise handgemachten Keramikknöpfen. 
 
 

Bei der Winterkollektion werden eher die traditionell sardischen Stoffe in Naturfarben verwendet. Die Sommerkollektion hingegen ist in ihrer Gestaltung etwas „freier“: hier werden zwar auch die traditionellen Stoffe verwendet, den größeren Teil stellen allerdings bunte, für Sardinien eher untypische, Stoffe dar.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.